Schulversuch „Tablets an allgemein bildenden Gymnasien“

tabletBW

Seit dem Schuljahr 2017/18 nehmen die Gymnasien im Ellental am Schulversuch „Tablets am allgemein bildenden Gymnasium“ des Kultusministeriums des Landes Baden-Württemberg teil.

Im Rahmen des Schulversuchs bekamen im Schuljahr 2017/18 alle Schülerinnen und Schüler zweier siebter Klassen ein iPad, welches ihnen bis in die 9. Klasse, also bis ins Schuljahr 2019/20 zur Nutzung überlassen wird. Zu Beginn des Schuljahres 2018/19 starteten zwei weitere siebte Klassen, welche die Geräte bis zum Versuchsende im Jahr 2020/21 behalten werden.

Das Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung der Universität Tübingen und das Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM)  begleiten den Schulversuch und evaluieren den Mehrwert der Tablets in den Fächern Englisch, Geschichte, Mathematik und ab Klasse 8 im Fach Chemie. Die Tablets werden aber darüber hinaus auch in den anderen Unterrichtsfächern zum Einsatz gebracht. Der Schulversuch endet im Schuljahr 2020/21.

Durch die Teilnahme am Schulversuch kann auch der Unterricht für alle anderen Klassen vielfältiger, wirksamer und individueller gestaltet werden. Denn Erprobung digitaler Medien sowie damit verbunden neue und innovative Möglichkeiten des gemeinsamen Lernens und Arbeitens wirken sich letzten Endes auf den Unterricht in allen Klassen aus. Kenntnisse aus dem Schulversuch können auf andere Klassen übertragen werden, für die ein flexibler Tabletkoffer zur Verfügung steht.

Nachdem die in den Tabletklassen unterrichtenden Lehrkräfte der Ellentalgymnasien durchweg zufrieden mit den Ergebnissen des Schulversuchs sind, wird über eine Ausweitung des Einsatzes von Tablets an den Ellentalgymnasien nachgedacht.

Weitere Informationen zum Schulversuch finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.