Familien, deren Kinder zum Beispiel nicht die ganze Zeit in der Schule waren und die deshalb vielleicht nicht zu den Kontaktpersonen gehören, geben dies bitte den Menschen des Kontaktpersonenmanagements an. Danke!

Grundsätzlich: Wir bitten alle Kontaktpersonen der Kategorie 1 (Kinder der gleichen Klasse / Lerngruppe und Lehrer) sich ebenfalls testen zu lassen. Eine Testung aller Kontaktpersonen hilft, die Infektion weiter einzudämmen. Das Vorliegen eines negativen Testergebnisses ist jedoch nicht notwendig, um wieder in die Schule zu kommen. Testungen sind bei der Teststelle Ludwigsburg und bei Coronaschwerpunktpraxen möglich. Links:

Bitte nutzen Sie diese Angebote und nicht ihre privaten Arzt- / Kinderarztpraxen. Diese sollten eine geregelte sonstige Gesundheitsversorgung aufrecht erhalten können. Alle anderen Personen (Geschwister, Eltern) müssen sich nicht testen lassen.

Der Umgang mit den ersten Fällen an unserer Schule hat dazu geführt, dass wir einige Vorgehensweisen noch ein wenig konkretisieren:

Bitte lassen Sie Ihre Kinder mit Krankheitssymptomen, die auf Corona hinweisen dringend zuhause! Unsere Kolleg*innen werden ab dieser Woche immer in der ersten Stunde nachfragen, ob eines der Kinder sich krank fühlt. Sollte das auf ein Kind zutreffen, rufen unsere Sekretärinnen bei Ihnen an und klären ab, ob das Kind dennoch in der Schule bleiben kann und soll.

Wir geben derzeit sehr viele Masken an Schüler*innen aus, die ohne Maske in die Schule kommen. Ebenfalls ab dieser Woche erheben wir einen Unkostenbeitrag von 1€ pro Maske.

Gehen ganze Klassen in den Fernlernunterricht, dann werden Sie nach einem gesonderten Stundenplan für diesen unterrichtet. Die Klassen erhalten die Pläne und das Vorgehen immer von uns. Leider sind diese Pläne nicht in Untis darstellbar, solange wir nebenher auch noch Präsenzunterricht haben.

Gehen Kolleg*innen in Quarantäne, so versuchen wir, Stundenverlegungen für die Klassen so zu organisieren, dass sie hier an der Schule möglichst wenige Hohlstunden haben. Momentan haben wir weder genug Aufsichten noch eine ausreichende Internetverfügbarkeit, damit die Kinder ihre Aufgaben an der Schule erledigen könnten. Für die Fächer, die nicht präsent unterrichtet werden, stellen die Lehrer*innen Aufgaben über Iserv, die die Kinder bitte bearbeiten.

Einzelne Kinder, die aufgrund von privaten Kontakten in Quarantäne sind oder erkrankt, werden in der Regel über die Mitschüler mit Unterrichtsmaterial versorgt.

Bitte beachten Sie: solange wir wieder parallel Präsenz- und Fernlernunterricht und zusätzlich sehr viele Kollegen in Quarantäne haben, werden wir nicht alle Aufgaben präsent und über Iserv vergeben, sowie gleichzeitig hier und über Videokonferenzen unterrichten können. Wir geben unser Bestes.

Herzliche Grüße

Nicole Stockmann & Lutz Kretschmer

Additional information