Berufsinformationsabend digital – Die Zukunft klar im Blick

Am 9. November 2020 fand der jährliche Berufsinformationsabend der Gymnasien im Ellental statt, an dem Experten aus verschiedenen Berufsfeldern den Schülern und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 1 ihre Tätigkeiten und ihren Werdegang vorstellten. Dass es in diesem Jahr aufgrund der Pandemielage und der Hygienevorschriften eine ganz besondere Veranstaltung wird, war schon länger klar. Treffpunkt war in diesem Jahr nicht das Schulhaus, sondern der virtuelle Raum verschiedener Videokonferenzen.

In ihrer Begrüßung bedankte sich Schulleiterin Nicole Stockmann vom Gymnasium I bei allen Beteiligten und unterstrich die Bedeutung des Abends für die versammelte Schülerschaft: „Im Handumdrehen ist es soweit, dass ihr euer Abitur macht. Deshalb ist es bereits jetzt wichtig, dass ihr eueren Horizont weitet und euch Gedanken macht, was ihr danach machen möchtet. Unser Studien- und Berufsinformationsabend kann dabei für viele sicher sehr hilfreich sein.“ Es folgten zwei Eröffnungsvorträge, die in den weiteren Abend thematisch einführten. Zehra Eberle von der Agentur für Arbeit Ludwigsburg erläuterte die zahlreichen Möglichkeiten und Wege nach dem Abitur, die den angehenden Abiturienten offenstehen. Svitlana Samarowa von der IHK Ludwigsburg legte den Fokus auf die Ausbildungsberufe, die eine Alternative zum Studium sein können, von vielen allerdings vernachlässigt wird.

Im Anschluss konnten sich die über 150 Juendlichen in Veranstaltungen von 22 Referenten und Referentinnen einwählen und sich dort Eindrücke verschaffen, wie sie ihre berufliche Zukunft gestalten können. Dabei stellten sich erfahrene Berufspraktiker aus den Bereichen Industrie, Handwerk, öffentlicher Dienst und den selbstständigen Berufen vor und standen den Schülern und Schülerinnen Rede und Antwort zu deren Fragen zur beruflichen Orientierung.

Maja Abrahams, Koordinatorin für die Berufs- und Studienorientierung an den Ellentalgymnasien, zieht eine positive Bilanz des neuen Formats: „Für uns war der Weg ins Digitale schnell die beste Lösung in diesem Jahr, die sehr gut angenommen wurde. Die Schüler und Schülerinnen  sind mittlerweile nicht nur erprobt im Umgang mit Online-Kommunikation. Mit Blick auf die digitale Arbeitswelt 4.0. konnten sie an diesem Abend auch erleben, wohin sich die Berufswelt entwickelt. Schließlich finden mittlerweile nicht nur aufgrund von Corona immer mehr Meetings und Absprachen über digitale Plattformen statt.“