Porsche Financial Services spendet dem Förderverein der Ellentalgymnasien 50 Tablets für Schüler

Holger Peters (CEO)  sowie Nicole Stockmann und Lutz Kretschmer bei der Übergabe der Tablets.

Mitte Juli 2020 war es endlich soweit. Die Porsche Financial Services GmbH überreichte den Gymnasien im Ellental und ihrem Förderverein 50 Tablets, um das E-Learning der Schüler zu unterstützen. Die Tablets sollen vor allem an die Teile der Schulgemeinschaft gehen, die nicht im privaten Besitz einer ausreichenden technischen Ausstattung sind, um digital gestellte Aufgaben bearbeiten oder an Videokonferenzen teilzunehmen zu können.
Bei der offiziellen Übergabe der Tablets erklärte Holger Peters, CEO und Sprecher der Geschäftsführung, die Hintergründe der Spende: „Uns in der unmittelbaren Nachbarschaft zu engagieren war gleich nach Beginn der Schulschließung eine Idee der Mitarbeiter. Mit den Tablets wollen wir einen Beitrag leisten, um die Schüler und Familien zu unterstützen.“
Wie an allen anderen Schulen hatte sich auch an den beiden Bietigheimer Gymnasien nach der coronabedingten Schulschließung schnell gezeigt, dass etliche Schüler im technischen Bereich dringend Unterstützung benötigen, um gleiche Chancen beim E-Learning zu erhalten.
Die Spende der Tablets ging an den Förderverein der Ellentalgymnasien, der auch die Organisation der Geräte übernahm und diese nun der Schule zur Verfügung stellt. „Ich freue mich sehr, dass wir mit den 50 Tablets vielen Familien weitere Unterstützung bieten können. Herzlichen Dank an Porsche für diese wertvolle Spende“, sagte Verena Bauer, Vorsitzende des Fördervereins, zur Übergabe der Tablets am Mittwoch.
Nicole Stockmann, Schulleiterin des Gymnasiums I, unterstrich die Bedeutung der Spende ebenfalls: „Wir freuen uns sehr, dass die Porsche Financial Services GmbH unsere Bestrebungen teilt, Schülern in dieser besonderen Situation zu helfen, damit sie an unserem E-Learning problemlos teilnehmen können. Wenn eine Familie zwei oder mehr Kinder hat, ist es nachvollziehbar, dass nicht allen im Haushalt ein gutes digitales Endgerät zur Verfügung steht, vor allem wenn auch die Eltern im Homeoffice sind. Mit dem Mobiltelefon digitale Aufgaben zu bearbeiten ist meist nur schwer möglich, auch für leistungsstärkere Schüler“, erklärte Stockmann weiter.
50 Schüler der Ellentalgymnasien werden sich nun über ein Leihgerät der Schule freuen dürfen, das ihnen in den nächsten Tagen zur Verfügung gestellt wird.  Denn schließlich wird auch in den letzten beiden Schulwochen gelernt, so dass die Geräte sofort genutzt werden können. Auch in den Ferien unterstützen die Tablets die Nachbearbeitung des Schulstoffes, beispielsweise durch den Zugriff auf Materialien auf der Schulplattform IServ.
„Sollte es im Winter aufgrund der Pandemie zu neuen Schulschließungen kommen, sind wir vorbereitet. Nachdem wir im Bereich des digitalen Lernens mit unserem bereits seit 2017 laufenden Tabletprojekt, unserer neuen Schulplattform und der Erprobung verschiedener E-Learningformate viele gute Erfahrungen gesammelt haben, sind die Tablets nun ein weiterer Mosaikstein, um für den Fall der Fälle gut gerüstet zu sein und möglichst alle Schüler beim Lernen mitzunehmen“, sagte Lutz Kretschmer, Schulleiter des Gymnasiums II.