Orchester-AG an den Ellental-Gymnasien

ein Erfahrungsbericht von Marie und Charlotte
Orchesterfreizeit 2019/20

Seit drei Jahren, also seit Beginn der 8. Klasse, spielen wir nun schon mit Begeisterung im „großen“ Schulorchester der Ellental-Gymnasien. Daher haben wir uns sehr gefreut, als Frau Zimmermann – die wir schon vom Unterstufenorchester kannten – vor einiger Zeit auch die Leitung des Schulorchesters übernommen hat. Für die Bläsergruppe innerhalb des Schulorchesters ist seit diesem Schuljahr Frau Hiry zuständig, Frau Zimmermann kümmert sich hauptsächlich um die Streicher.

Jedes Jahr nehmen wir mit dem Orchester an drei Konzerten teil: dem Weihnachtskonzert in der Stadtkirche, dem Ensemblekonzert und dem Benefizkonzert. Das Benefizkonzert sammelt Spenden für eine Musikschule in Nicaragua, die armen Kindern das Musizieren ermöglicht.

Dieses Schuljahr war etwas ganz Besonderes für das Benefizkonzert geplant: eine Kooperation mit dem Jugendstreichorchester der Musikschule. Dafür haben wir uns alle 4 Wochen zu gemeinsamen Proben in der Musikschule getroffen. Dort konnten wir die Erfahrung machen, wie es ist, in einem größeren Orchester zu spielen. Durch die größere Besetzung zusammen mit dem Musikschul-Orchester, hatten wir auch die Möglichkeit, anspruchsvollere Stücke, z.B. von Astor Piazzolla oder Leo Weiner zu spielen. Außerdem konnten wir so neue nette Leute kennenlernen. Es war also eine Bereicherung für uns alle im Orchester. Leider wird das Benefizkonzert dieses Jahr aber wegen Corona vermutlich gar nicht stattfinden können. Das ist sehr schade!

Neben den Konzerten, macht das Schulorchester jedes Jahr eine Probenfreizeit zusammen mit dem Unter- und Oberstufenchor. Darauf freuen wir uns jedes Mal total! Denn natürlich proben wir nicht nur intensiv, um unsere Leistung zu verbessern, sondern haben immer auch ganz viel Spaß zusammen.
Dieses Jahr ging es im März für drei Tage nach Strümpfelbrunn. Glücklicherweise fand die Fahrt genau eine Woche vor der Schulschließung wegen des Virus statt, sodass sie nicht abgesagt werden musste. So konnten wir in diesen 3 Tagen viele neue Lieder üben und vertiefen. Ein Highlight der Probenzeit ist jedes Jahr das einstudierte Lied zusammen mit den beiden Chören. Das Lied „Come to the music“ klingt natürlich gleich doppelt so schön, wenn noch jemand dazu singt. Wir haben viele Rhythmusübungen gemacht, die uns dabei geholfen haben, die nötige Power in das Stück zu stecken.

Neben den Proben haben wir immer witzige Einfälle, die Langeweile dort unmöglich machen. Die Idee, einen Tisch zur Tischtennisplatte umzufunktionieren, war so genial, dass wir ordentlich Schlafentzug bekamen. Das haben unsere Leiterinnen aber glücklicherweise bei den Proben nicht gemerkt oder sich nichts anmerken lassen… Denn gerade in einem Orchester ist es ja wichtig, dass man sich gut miteinander versteht. Und die Stimmung bei uns ist immer prima: es wird viel gelacht und zwischendurch auch mal Quatsch gemacht.

Insgesamt empfinden wir unsere Orchester-AG jeden Mittwochnachmittag als tolle und bereichernde Erfahrung, die wir auf keinen Fall aufgeben wollen. Und natürlich freuen wir uns über zahlreiche weitere Mitglieder ab Klasse 8 😊! Streicher und Bläser sind bei uns herzlich willkommen!

Marie Traub und Charlotte Svejda